Nachwuchsgruppe Europäische Zivilgesellschaft

Startseite der Universität Münster
Nachwuchsgruppe "Europäische Zivilgesellschaft und Multilevel Governance"
Prinzipalmarkt 38
48143 Münster
Tel.:
+49 (0251) 51038–22
Fax:
+49 (0251) 51038–24
 freisem AT uni-muenster.de
Startseite
Kontakt
Impressum

Sehr geehrter Besucher,
die Nachwuchsgruppe "Europäische Zivilgesellschaft und Multilevel Governance" ist zum Jahreswechsel 2009/10 ausgelaufen.
Sie wird jedoch noch bis zum erfolgreichen Abschluss aller Promotionsprojekte im Jahr 2011 online bleiben.




Nachwuchsgruppe Europäische Zivilgesellschaft und Multilevel Governance

Die Nachwuchsgruppe „Europäische Zivilgesellschaft und Multilevel Governance“ am  Institut für Politikwissenschaft der  Westfälischen Wilhelms-Universität ist an der Schnittstelle von Transformationsforschung sowie policy-anaytischer und demokratietheoretischer Europaforschung zu verorten. Der dezidierte Fokus liegt hierbei auf dem Stellenwert und der Bedeutung von zivilgesellschaftlichen bzw. Dritte-Sektor-Organisationen im Hinblick auf die Demokratie und Effizienz europäischen Regierens in den postsozialistischen EU-Beitrittsländern.

Die zum 1. September 2004 durch das  Ministerium für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie NRW eingesetzte Gruppe ist Bestandteil der nordrhein-westfälischen Nachwuchsförderung und eröffnet zwei mal vier Doktorand/innen die Möglichkeit, unter optimaler Betreuung zu einem gemeinsamen Oberthema zu promovieren. Die Nachwuchsgruppe wird von Dr. Matthias Freise in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Annette Zimmer am Münsteraner Institut für Politikwissenschaft geleitet.

 

Aktuelles

+++ Summa cum laude für Kristina Charrad +++

Disputation_Charrad"Participants or Observers in European Governance? Civil Society Lobbyists from the Visegrád Countries in Brussels" - so lautete der Titel der ersten Dissertation, die in der Nachwuchsgruppe abgeschlossen wurde. Und das äußerst erfolgreich: Mit summa cum laude wurde Kristina Charrad durch Prof. Dr. Annette Zimmer (rechts) und PD Dr. Christiane Frantz (links) zur Dr. phil. promoviert. Die Arbeit erscheint im Herbst im Nomos Verlag.

 

 

 

 

 

+++ Alexia Duten gewinnt dritten Platz beim IP-Essaywettbewerb +++

„Frag nicht, was Europa für dich tun, frag, was du für Europa tun kannst“ lautete in Abwandlung des berühmten Diktums von US-Präsident John F. Kennedy das Thema eines Essaywettbewerb der "Deutschen Gesellschaft für internationale Politik" (DGAP). Alexia Duten, Mitglied der Nachwuchsgruppe, gewann mit ihrem Essay „Wir sind der Ausgangspunkt der EU“ den dritten Platz.

„We are the origin of the European Union“ (pdf, Originalbeitrag auf Englisch)

„Wir sind der Ausgangspunkt der EU“ (pdf, Beitrag auf Deutsch)

 

+++ Webseite zur Buchreihe European Civil Society ist online+++

Die neue Buchreihe "European Civil Society" leistet einen Beitrag zur interdiszipliären Forschung. Sie bietet ein Forum um Theorien der Europäischen Zivilgesellschaftsforschung zu diskutieren und an der Praxis zu überprüfen. Der erste Band aus dieser Serie "European Civil Society on the Road to Success?" wurde von Dr. Matthias Freise herausgegeben, dem Gruppenleiter der Forschungsgruppe "Europäische Zivilgesellschaft" an der Westfälischen-Wilhelms-Universität Münster. Der Band präsentiert die Forschungsergebnisse einiger Gruppenmitglieder. Zu der Webseite gelangen Sie hier.

 

+++ Nachwuchsgruppe veröffentlicht Sammelband +++

Die Nachwuchsgruppe „Europäische Zivilgesellschaft“ hat Ergebnisse ihrer Forschungsarbeit in einem Sammelband im Nomos Verlag Baden-Baden veröffentlicht. Das Buch trägt den Titel „European Civil Society on the Road to Success?” und wurde von Gruppenleiter Dr. Matthias Freise editiert. Neben den Mitgliedern der Nachwuchsgruppe veröffentlichen eine Reihe von ausgewiesenen Autorinnen und Autoren der europäischen Zivilgesellschaftsforschung Ergebnisse ihrer aktuellen Arbeit. Die Beiträge verdeutlichen die weite Verästelung des Zivilgesellschaftsdiskurses auf europäischer Ebene und versuchen sich an einer Integration von empirischen und normativen Zugängen zum Konzept der Zivilgesellschaft. Die Anthologie ist zum Preis von 34 € im Buchhandel erhältlich. Das Inhaltsverzeichnis und einen Bestellschein können Sie hier herunterladen.

Der Band eröffnet zudem die Reihe „European Civil Society“, die von Annette Zimmer und Matthias Freise vom Münsteraner Institut für Politikwissenschaft, Filip Wijkström (Stockholm School of Economics), Michael Meyer (Wirtschafsuniversität Wien), Freda Donughue (Trinity College Dublin) und Taco Brandsen (Universität Nijmegen) betreut wird. Die englischsprachige Reihe versteht sich als Forum für interdisziplinäre Beiträge der Europäischen Zivilgesellschafts- und Dritte-Sektor-Forschung. Sie soll darüber hinaus als Publikationsorgan des „European PhD Dissertation Networks on the Third Sector and Civil Society“ dienen. Autorinnen und Autoren, die sich für eine Veröffentlichung ihrer Arbeit interessieren, können sich an die Herausgeber unter ecs@npm-online.de wenden.

 

+++ Video "Partner Civil Society" +++

Das Video "Partner Civil Society" soll die Dritte Sektor Forschung einer breiten Öffentlichkeit näher bringen. Es wurde von einem Team um Professor Annete Zimmer und Astrid Sauermann an der Uni Münster produziert. Die 30 minütige Dokumentation zeigt mehrere Beispiele für Public Private Partnerships im Münsterland. Sie zeigen gut funktionierende Beispiele aus den Bereichen Sport, Kultur und öffentlichem Nahverkehr, aber beleuchten diese auch kritisch. Die wissenschaftliche Perspektive wird vermittelt durch Interviews mit Wissenschaftlern des CINEFOGO Netzwerkes bei der Konferenz "Partnerships as keystones of new governance", die in Münster im Januar 2007 stattfand.

Download (mpeg4)

Download (quicktime)

 

+++ Nachwuchsgruppe vergibt neue Promotionsstipendien +++

Die Nachwuchsgruppe „European Civil Society & Multilevel Governance“ am Institut für Politikwissenschaft der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster hat jüngst vier neue Stipendiaten ausgewählt. Sie erhalten von der Landesregierung NRW geförderte Promotionsstipendien für maximal zweieinhalb Jahre ohne Verlängerungsmöglichkeit zur Verfügung. Geleitet wird die Gruppe von Dr. Matthias Freise in Kooperation mit Prof. Dr. Annette Zimmer am Forschungsschwerpunkt „Zivilgesellschaft und Demokratie“ ( www.ifpol.de). Die neuen Mitglieder der Nachwuchsgruppe sind Jenny Elmaco, Freya Brune, Alexia Duten und Christoph Golbeck. Ihre Arbeit schließt an die Ergebnisse der ersten Doktorandenkohorte der Nachwuchsgruppe an und ist Bestandteil der Graduate School of Politics (GraSP) am Münsteraner Institut für Politikwissenschaft.

 

+++ 23. wissenschaftlicher Kongress der DVPW +++

Die Nachwuchsgruppe hat im Rahmen des 23. Kongresses der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft (DVPW) am 29. September in Münster eine Ad hoc-Gruppe zum Thema „European Civil Society and Multilevel Governance“ ausgerichtet. Die Vielseitigkeit der Beiträge spiegelte des Diskurses wieder.  Das  Programm war darauf ausgerichtet, die Relevanz und Vielschichtigkeit des Diskurses über Zivilgesellschaft und Governance in Europa zu verdeutlichen. Die Beiträge wurden durch Kommentare ergänzt und bildeten die Grundlage für engagierte Diskussionen. Die  Papers stehen auf der Homepage zum DVPW-Kongress zum Download bereit.


::  Ihr Feedback ::



Volltextsuche
 
Erweiterte Suche

IfPol


GK-Zivilgesellschaft


Ministerium


360 Grad

 

zurückblättern
Diese Seite:  :: Seite drucken   :: Seite empfehlen  :: Seite kommentieren, Link öffnet neues Fenster
© 2005 Nachwuchsgruppe Europäische Zivilgesellschaft
:: Seitenanfang Seitenanfang

Nachwuchsgruppe "Europäische Zivilgesellschaft und Multilevel Governance"
Prinzipalmarkt 38 · 48143 Münster
Tel.: +49 (251) 51038–22 · Fax: +49 (251) 51038–24
E-Mail: freisem@uni-muenster.de